Posts

Wie setze ich meine persönlichen Lebensziele um?

Bild
  Sind Sie noch auf Kurs? Wenn du von einem hohen Ziel, von einem außergewöhnlichen Projekt inspiriert bist, sprengt dein Denken seine Fesseln, dein Geist überschreitet Grenzen, dein Bewusstsein dehnt sich in alle Richtungen aus, und du findest dich in einer neuen, großartigen, wunderbaren Welt wieder. Schlummernde Kräfte, Fähigkeiten und Talente werden geweckt, und du entdeckst, dass du ein weit großartigerer Mensch bist, als du je zu träumen gewagt hast. -   Patanjali Stellen Sie sich folgende Fragen: Wo will ich mit 40, 50 oder 65 Jahren sein? Was werde ich nach dem Erreichen des Pensionsalters machen? Welche Projekte möchten ich realisieren? Was will ich bis wann, mit wem, wo, wie, erreicht haben? Sollten Sie Unterstützung bei der Umsetzung oder eine Standortbestimmung benötigen, dann freue ich mich auf einen unverbindlichen Gedankenaustausch. Hugo Bühlmann www.hugobuehlmann.ch

Was wollen Sie noch erreichen?

Bild
  „ Entweder wir finden einen Weg, oder wir machen  einen." (Hannibal) Unsere Lebenszeit läuft - Tik tak, tik tak... Was möchten Sie in den nächsten Wochen, Monaten oder Jahren noch umsetzen oder erreichen? Sollten Sie sich mit dem Gedanken tragen, im Raum St.Gallen - Ostschweiz, ein nachhaltiges, traditionelles oder innovatives Projekt auf die Beine zu stellen, dann freue ich mich auf einen unverbindlichen Gedankenaustausch -  Hugo Bühlmann - 071 288 05 51 - www.hugobuehlmann.ch PS.  Falls Sie noch Ideen oder Impulse suchen, dann finden Sie hier garantiert welche -  https://projektoffice.blogspot.com/

Buchtipp - UNBERECHENBAR

Bild
   UNBERECHENBAR Unberechenbar - Lesch/Schwartz - Herder Verlag - www.herder.de Das Leben ist mehr als eine Gleichung "Sind wir so etwas wie Reifen, die, wenn sie richtig aufgepumpt sind, eine Höchstgeschwindigkeit laufen können, sich irgendwann abnutzen und dann eben gewechselt werden müssen?" Alles klar? Von wegen... Gibt es eine perfekte Gesellschaft? Nein. Aber in welcher Gesellschaft wollen wir leben – vor allem, wenn es schwierig wird? Helfen da Physik, Mathematik oder die Wirtschaft? Harald Lesch und Thomas Schwartz analysieren mit Scharfsinn und Witz, welche Missstände und Fehlentwicklungen uns beschäftigen.  Viel wichtiger aber: Sie begnügen sich nicht mit Krisen-Gejammer, sie wollen mehr. Ihre Schlüsse sind wissenschaftlich präzise, sie entlarven Verschwörungstheorien und Vorurteile, und stellen konkrete Forderungen, an Politik, Wirtschaft und jeden einzelnen.  Pointiert und vor allem kreativ erklären Lesch und Schwartz, weshalb das Dorf-Prinzip hilft, singen das Lo

Das neue Zeitalter - beginnt jetzt!

Bild
Prognosen von der weltbekannten Trendforscherin Li Edelcoort Das Corona-Jahr 2020 hat die Wirtschaft, Gesellschaft und unser Leben durcheinandergewirbelt. Fast kein Stein steht mehr auf dem anderen... Das 2021 wird anders. Wird es vielleicht auch besser? Lesen Sie dazu folgenden Betrag:  https://www.vogue.de/mode/artikel/li-edelkoort-prognosen-zur-coronakrise   Sie könnten auch davon profitieren, wenn neue Produkte, Dienstleistungen und Unternehmen entstehen... Freue mich auf einen konstruktiven Gedankenaustausch mit Ihnen und vielleicht auf neue gemeinsame Projekte... Hugo Bühlmann www.hugobuehlmann.ch

NEUJAHR - 2021

Bild
  Erfolg hat nur, wer etwas tut, während er auf den Erfolg wartet. -  Thomas Alva Edison In diesem Sinne wünsche ich allen meinen Blog-Leserinnen und Leser einen guten Start ins neue Jahr! Mit optimistischen Grüssen Hugo Bühlmann www.hugobuehlmann.ch

Überraschung!

Bild
Werden Sie sich im nächsten Jahr selber überraschen? Liebe Leserinnen und Leser Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Mit herzlichen Grüssen  Hugo Bühlmann www.hugobuehlmann.ch

Buchtipp - Selbermachen - eine andere Geschichte des Konsumzeitalters

Bild
 Selbermachen  Selbermachen - Reinhild Kreis - Campus Verlag - www.campus.de Selbermachen war früher ein Modetrend... Vom Heimwerken bis zum Kuchenbacken: Warum stellen viele Menschen selbst her, was sie auch kaufen könnten?  Der Blick auf Praktiken des Selbermachens eröffnet eine ganz neue Perspektive auf die Konsumgeschichte. Diese historische Studie (1880-1990) zeigt Selbermachen als Praxis, als großen Markt und als »moral economy«, in der Versorgungsfragen an Vorstellungen über richtiges und falsches Handeln, Identitäten und Rollenbilder gekoppelt waren. So wird sichtbar, wie sehr gesellschaftliche und wirtschaftliche Ordnung von der Frage geprägt sind: Selbermachen oder Kaufen? Vor allem in Kriegs- und Krisenzeiten wurde aus der Not heraus viel selber gemacht. Selbstversorgung nannten sie das. Wer viel selber machte konnte nicht nur sparen, sondern auch besser überleben... Fazit Wer genug Geld und keine Zeit hatte - kaufte und wer kein Geld hatte, aber genug Zeit machte es selber!